Startseite

Aktuell

Gesamterneuerung weitgehend abgeschlossen: Keine Ein­schränkungen mehr auf der A1 und Wieder­eröffnung des Rastplatz Chölfeld

Dezember 2021 – Die Gesamterneuerung der A1 zwischen Kirch­berg und Krieg­stetten ist weitgehend abgeschlossen und der Verkehr kann wieder ohne Einschränkungen fahren. Im Frühjahr 2022 kommt es nochmals zu Arbeiten, die aufgrund von Liefer­schwierigkeiten bis jetzt nicht durch­geführt werden konnten. Dafür wurde auf Weihnachten hin der Rastplatz Chölfeld wieder geöffnet.

 A1 Kirchberg
Die Gesamterneuerung der A1 zwischen Kirch­berg und Krieg­stetten ist weitgehend abgeschlossen und der Abschnitt wieder ohne Einschränkungen befahrbar.

Die Gesamterneuerung der A1 zwischen Kirch­berg und Krieg­stetten ist weit­gehend abgeschlossen. Der Verkehr rollt wieder ohne Ein­schränkungen auf den ur­sprünglichen Fahrspuren. Haupt­bestandteil der Arbeiten war die Erneuerung der Fahrbahnen. Die Fahrspuren, die Pannen­streifen sowie der Mittel­streifen wurden umfassend saniert und mit einem neuen, lärm­mindernden Deckbelag versehen. Auch Brücken, Unter­führungen sowie der Tunnel beim Anschluss Kirchberg wurden erneuert. Zudem fanden auch abseits der Fahr­bahnen verschiedene Arbeiten statt. Detaillierte Informationen sind unter Projekt zu finden.

Im Frühjahr 2022 stehen noch Arbeiten an der Betriebs- und Sicherheits­ausrüstung an. Aufgrund Liefer­schwierigkeiten konnten diese Arbeiten bis jetzt nicht durch­geführt werden. Während der Arbeiten ist mit kleineren Beeinträchtigungen zu rechnen.

Rastplatz Chölfeld

Der Rastplatz Chölfeld wurde während der Gesamt­erneuerung als Installations­fläche benötigt und war aus diesem Grund gesperrt. Im Rahmen der Arbeiten wurde die Ein- und die Ausfahrts­spur verlängert. Pünktlich auf Weihnachten wurde der Rast­platz nun wieder geöffnet. Einzig der südliche Bereich bleibt noch bis zum voll­ständigen Rück­bau der Installations­fläche ca. im April 2022 geschlossen. Da der Rast­platz während der Gesamt­erneuerung als Installations­fläche benötigt wurde, konnte der Rast­platz selbst noch nicht saniert werden. Diese Sanierung ist fürs Jahr 2023 geplant. Dabei werden etwa die sanitären Anlagen erneuert und mehrere Schnell­ladestationen für Elektro­autos installiert. Für diese Sanierung wird der Rastplatz wiederum gesperrt.