Startseite

Aktuell

Verschiedene Einschränkungen während der letzten grossen Bauphase

Oktober 2021 – Für die letzte Bauphase mit veränderter Verkehrs­führung wird der Pannen­streifen der Fahrt­richtung Zürich gesperrt. Für verschiedene Arbeiten müssen aber auch der Pannen­streifen der Fahrt­richtung Bern sowie vereinzelt die Normal- oder Überhol­spur gesperrt werden. Die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h wird angepasst, wo dies die Arbeitssicherheit erlaubt. Ausserdem finden im Tunnel der Umfahrung Kirchberg noch letzte Arbeiten statt.

 A1 Kirchberg-Kriegstetten Nachtarbeiten
Die Gesamterneuerung befindet sich in der letzten grossen Bauphase.

Im Rahmen der Gesamterneuerung der A1 zwischen Kirchberg und Kriegstetten wurde Mitte Oktober die letzte Bau­phase mit veränderter Verkehrs­führung eingerichtet. Während dieser rund ein­monatigen Phase werden vor allem Arbeiten an der Betriebs- und Sicherheitsausrüstung ausgeführt.

Für die Arbeiten bleibt der Pannenstreifen der Fahrt­richtung Zürich grund­sätzlich im ganzen Bau­abschnitt zwischen Kirchberg und Kriegstetten gesperrt. Für verschiedene Arbeiten kommt es ab Montag, 25. Oktober 2021 zu weiteren Einschränkungen. So muss etwa zeit­weise auch der Pannen­streifen der Fahrt­richtung Bern gesperrt werden. Dies betrifft vor allem den Zeit­raum zwischen dem 25. Oktober und dem 5. November. Ausserdem kommt es in beiden Richtungen verschiedentlich zu Sperrungen der Normal- oder der Überhol­spur. Da dem Verkehr dann nur eine Fahr­spur zur Verfügung steht, finden diese Spur­abbauten nur nachts im Zeitraum zwischen 20 Uhr und 5 Uhr statt. Die Sperrung des Pannen­streifens erfolgt aber auch tagsüber, da dem Verkehr trotzdem noch zwei Fahrspuren pro Richtung zur Verfügung stehen.

Aus Gründen der Arbeitssicherheit gilt grund­sätzlich eine Höchst­geschwindigkeit von 80 km/h. Es wird jedoch über­prüft, ob phasen­weise eine erhöhte Höchst­geschwindigkeit eingerichtet werden kann.

Nach Abschluss dieser Phase wird die temporäre Verkehrs­führung aufgehoben und der ganze Abschnitt ist ohne Einschränkungen befahrbar. Im Frühjahr 2022 kommt es dann noch zu vereinzelten Ein­schränkungen für Fertigstellungsarbeiten. Danach sind die Arbeiten komplett abgeschlossen.

Sperrungen Umfahrung Kirchberg

Auch im Tunnel der Umfahrung Kirchberg wird weiter­hin an der Instand­setzung gearbeitet. Für die letzte Bau­phase besteht seit Mitte August tags­über eine zwei­spurige Verkehrs­führung und nachts eine Sperrung der Fahrt­richtung Koppigen. Nun wird die Oberflächen­beschichtung angebracht. Diese muss während längerer Zeit aus­härten können, ohne dass der Verkehr durch die Röhre rollt. Da am Buss- und Bettag am Sonntag, 19. September, keine Arbeiten durch­geführt werden dürfen, wurden die Arbeits­schritte weiter optimiert. Die Sperrung beginnt dadurch am Freitag, 17. September, bereits eine Stunde früher, um 18:45 Uhr. Die Arbeiten dauern bis Samstagnacht, sodass die Beschichtung am Sonntag aushärten kann. Die Umfahrung Kirchberg wird voraus­sichtlich bis am Montag, 20. September, 5 Uhr gesperrt.

Eine Umleitung wird signalisiert.

Abschliessend sind noch mehrere Nacht­sperrungen für Fertigstellungs­arbeiten, den Ein­bau der neuen Betriebs- und Sicherheits­ausrüstung und den Rück­bau der Baustelle erforderlich:

  • 20. September bis 23. Oktober 2021, jeweils unter der Woche von 20 Uhr bis 5 Uhr.

Anschliessend sind die Arbeiten in der Tunnel­röhre der Umfahrung Kirchberg beendet.

Sperrung Rastplatz Chölfeld

Der Rastplatz Chölfeld wird als Installations­fläche benötigt. Zudem sind im Bereich des Rast­platzes selbst auch Arbeiten nötig – wie etwa die Verlängerung der Ein- und Ausfahrtsspur. Aus diesem Grund ist der Rast­platz bis zum Ende der Arbeiten 2021 gesperrt.